The Bling Ring

Jun 082013
 

Bilder aus dem neuesten Sofia-Coppola-Film “The Bling Ring” mit Emma Watson.

 

Danach haben andere gesucht:

  • the bling ring wahre begebenheit
  • emma watson Daniel radcliffe paparazzi
  • hollywood bling ring wahre geschichte
  • the bling ring film Sonnenbrillen
Mai 052013
 

Emma Watson in Los Angeles verhaftet! So oder ähnlich werden wahrscheinlich die Schlagzeilen, der Klatsch- und Tratschseiten lauten, wenn sie dieses Bild in die Finger kriegen. Ja natürlich wurde sie verhaftet. Allerdings nicht von der Polizei sondern von ihren Kollegen. Es handelt sich um ein Szenenbild aus “The Bling Ring”. Die Polizei verhaftet Nicki und macht den Diebeszügen der Bande in Beverly Hills ein Ende.

blingring 300x274 Emma Watson in Los Angeles verhaftet

Seine Premiere wird “The Bling Ring” auf dem diesjährigen Internationalen Filmfestspielen von Cannes haben. Der Film eröffnet das Filmfestival.

Danach haben andere gesucht:

  • emma watson verhaftet
  • emma watson bling ring verhaftung
  • emma watson verhaftet?
Apr 142012
 

venice 240x300 Emma in Los AngelesNun ist Emma Watson also genau dort, wo sie eigentlich nie sein wollte… in Los Angeles… der Stadt der Engel, die so wenig mit einem Engel zu tun hat wie Lindsay Lohan. Und in der sich Paparazzi wie deutsche Zuchtkaninchen vermehren und, analog einer ägyptischen Plage, im Twentyfourseven-Mode über die Leinwand-Prominenz herfallen… Bis zu fünfzig Exemplare der wohl schlimmsten menschlichen Fehlentwicklung heften sich tagtäglich an die Fersen eines Promis.

Auch Emma ist ins Fadenkreuz der amerikanischen Klatschkolumnisten geraten, die gerade einen schier unerschöpflichen Strom an Bildern und mehr oder weniger nützlichen Informationen produzieren. Diese wiederum liefern genügend Stoff für die von mir so “heiß geliebten” Klatsch- und Tratschseiten weltweit. Da wird hinein interpretiert, dass sich die Internetbalken biegen. Selbst Baron von Münchhausen würde beim Lesen der Beiträge von so manchem selbsternannten Promi-Insider vor Neid erblassen.

Ein User der Webseite LooMee TV, die sich selbst als Magazin für Kino, TV und Musik sieht, allerdings eher einer gigantischen Werbeschleuder gleicht, hat heute eine ziemlich haarsträubende Geschichte veröffentlicht:

Erschreckende Neuigkeiten kommen heute morgen aus den USA. Wie “E!Online” berichtet, soll die ehemalige Harry-Potter-Schauspielerin Emma Watson im Gefängnis sein. Sofort begaben sich Paparazzi zu dem Gefängnis, dass nur für Frauen ist, in den Ort Lynwood (Kalifornien) und wollten wissen, was dort los ist. In dessen Frauengefängnis saßen schon einmal Paris Hilton oder auch Lindsay Lohan.

Na logisch… Emma Watson hat dort eine Szene für “The Bling Ring” gedreht… Zugute halten muss man der Webseite, dass diese, im Gegensatz zur deutschen Boulevardpresse, die Gegendarstellung gleich in den Beitrag integriert hat. Moderner Werbe-Journalismus auf Promi-Kosten ohne entscheidenden Mehrwert für den Leser. Oder um es frei nach Heine zu sagen: “Denk ich an Promi-Seiten in der Nacht…”

Aber Emma hat sich angepasst. Und sie tut genau das, was Paparazzi und Celeb-Seiten von ihr erwarten. Sie trägt eine große Sonnenbrille, zeigt ein wenig mehr Haut als gewöhnlich und trägt all diese Accessoires, mit dem sich die Hollywood-Stars im tagtäglichen Style-Wettbewerb schmücken. Ich weiß, sie hasst diese Maskerade. Und es verunsichert sie. Aber sie macht ihre Sache hervorragend und fügt sich nahezu nahtlos in das System vordefinierter Klischees ein. Es ist nicht die wirkliche Emma Watson, die wir da sehen. Wir sehen vielmehr eine Emma, wie sie Hollywood sehen will. Vergleichbar mit der Lancôme-Emma. Ein Avatar, dessen Aussehen ganz gezielt Emotionen auslöst…

In wenigen Wochen werden die Dreharbeiten zu “The Bling Ring” beendet sein. Und wenn Nicky die Prominenz von Beverly Hills zur Genüge erleichtert hat, wird Emma mehr als froh sein, in ihr tägliches Leben zurück zu kehren. Ein Leben, welches von öffentlichen Auftritten und Promotion geprägt ist, aber trotzdem um einiges entspannter verläuft, als das Leben eines Promis in LA. Die Pause von Hollywood’s Way of Life wird jedoch nur von kurzer Dauer sein. Nach “The Bling Ring” stehen noch die Dreharbeiten mit David Yates für die Memoiren von Emma Forrest “Your Voice in My Head” aus. (Hier wird aber wohl in UK gedreht.) Und im Hinterkopf ist da auch noch die Warner Bros Produktion “The Beauty and the Beast”, bei der die Karten noch nicht endgültig gemischt sind.

Während Emma Watson in ihrer Rolle als Nicky leichtsinnige Promis in Beverly Hills beklaut, bauen sich aber auch in der britischen Heimat dunkle Wolken über Emma und People Tree auf. Die Daily Mail behauptete Ende März, dass Emma’s Kollektionen sich als Ladenhüter entpuppt hätten und in den Regalen einstauben würden. Die Information stammte aus einer der berühmten geheimen Quellen der Daily Mail. Das Gerücht wurde mittlerweile von People Tree dementiert. Die Kollektionen verkaufen sich im Gegensatz zu den Berichten gut. Und Emma Watson ist auch nicht enttäuscht über die Verkaufszahlen. Aber diese “Ente” unterstreicht natürlich mein generelles Misstrauen gegenüber der Daily Mail, die ja nicht zum ersten Mal Gerüchte für eine bessere Auflage in die Welt setzt und außerdem als eine der unzuverlässigsten Quellen gilt.

Nach ihrem Hollywood-Ausflug wird sich Emma wieder ihrem Studium an der Brown in Providence widmen müssen, um dieses erfolgreich abzuschließen. Das ausgelagerte Semester in ihrer Heimatstadt Oxford bot eine Reihe von Vorzügen, um Werbeverträge und Studium auf relativ einfache Weise unter einen Hut zu kriegen. Doch jetzt heißt es Flagge zeigen, um endlich Nägel mit Köpfen zu machen. Emma’s Intelligenz kann mitunter beängstigende Formen annehmen und, geistig ein wenig unbewaffnet, gerät man schnell in die totale Defensiv-Position. Aber genau diese Art von Intelligenz kann auch hinderlich sein. Sie schreckt Leute mitunter ab und ist so der eigenen Entwicklung hinderlich. Und schnell verliert man den Fokus für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Um sich selbst treu zu bleiben, muss sich Emma also in den kommenden Monaten wieder auf ihr Studium konzentrieren. Sie weiß das. Und es ist ein wenig unbequem. Aber es ist der einzige Weg, damit sie den Kopf für neue Projekte frei bekommt… und wieder das ist, was ihre Fans von ihr erwarten. Eine Emma Watson, die eigentlich nur furchtbar normal ist… Emma halt… nicht mehr und nicht weniger…

Mrz 072012
 

Emma Watson packt gerade ihre Sachen und macht sich auf den Weg nach Los Angeles. Dort beginnen in Kürze die Dreharbeiten zu “The Bling Ring”.

Das ging jetzt aber schnell. Erst vor wenigen Tagen hat Emma Watson offiziell bekannt gegeben, dass sie eine Hauptrolle in dem neuen Film von Sofia Coppola “The Bling Ring” spielen wird. Gestern informierte sie ihre Fans auf ihrer Webseite nun darüber, dass sie bereits ihre Sachen packt, um zum Drehort nach Los Angeles zu fliegen. Und sie freut sich darauf, von Sofia Coppola zu lernen. Wie sie schreibt, ist es ein sehr bedeutender Film, der für sie ein wenig wie ein Traum ist.

 

Rachel Lee e1331118060257 150x150 Emma packt Ihre Sachen in Oxford

Rachel Lee am 3. Februar 2010 in LA

Die Story von “The Bling Ring” beschreibt die wahren Begebenheiten aus den Jahren 2008 und 2009. In nur 11 Monaten erleichterte die Bling-Ring-Gang mehrere Hollywood-Schauspieler in Beverly Hills um insgesamt etwa 3 Millionen Dollar. Kopf der Bande war Rachel Lee, die Tochter eines nordkoreanischen Einwanderers und wurde für die begangenen Diebstähle zu vier Jahren Gefängnis verurteilt.

Erstes Opfer war Paris Hilton, die die Gang um mehr als 2 Millionen Dollar in Form von Schmuck, Designer-Kleidung und Bargeld erleichterte. Interessant dabei ist, warum man ausgerechnet sie ausgewählt hat. Die beiden Einbrecher (Lee und Prugo) stellten sich die Frage, wer seine Tür nicht abschließen würde und wer jede Menge Geld herum liegen lassen würde.  Ihre Wahl fiel auf Paris Hilton, da sie diese als so dumm einschätzten. Den Zugang zum Haus suchten die beiden über Google Earth. Letztendlich nutzten sie allerdings den Haupteingang. Unter dem Fußabtreter fanden sie auch einen Schlüssel. Diesen benötigten sie jedoch nicht, das die Tür nicht verschlossen war. Insgesamt brach die Diebesbande fünf Mal bei Paris Hilton ein.

Am 22. Februar 2009, während der Oscar-Verleihung, brach die Gang in das Haus von Audrina Patridge ein. Auch bot eine unverschlossene Tür ungehinderten Zugang. Sie stahlen unter anderem Schmuck, das Notebook und den Pass von Patridge. Der Schaden belief sich auf ca. 43.000 Dollar. Obwohl das Video der Überwachungskameras, auf dem Lee und Prugo zu erkennen waren, veröffentlicht wurde, setzten sie ihre Einbruchsserie fort.

Den 13. Juli 2009 wird Orlando Bloom sicher nicht so schnell vergessen. An diesem Tag stiegen die Teenager in das gemeinsam mit Miranda Kerr bewohnte Haus ein. Sie stahlen hochwertige Markenkleidung, Bloom’s Rolex-Sammlung und Kunstwerke im Wert von fast einer halben Million Dollar. Lee plante unterdessen, sich zu ihrem Vater nach Las Vegas abzusetzen und wollte mit den gestohlenen Kunstwerken das Haus dort dekorieren.

The Bling Ring Gang 300x221 Emma packt Ihre Sachen in Oxford

Die anderen sechs Mitglieder der Bling-Ring-Gang

Weitere prominente Opfer der Bande waren Rachel Bilson, Lindsay Lohan sowie Brian Austin Green und Megan Fox. Insgesamt wurde in 50 Häusern eingebrochen.

The Bling Ring von Sofia Coppola ist bereits die dritte Verfilmung, denen die Ereignisse von Beverly Hills zu Grunde liegen. Neben “Bling Ring” von Michael Lembeck wurde in Großbritannien ein Kurzfilm mit dem Titel “Let’s Go Shopping” im Rahmen eines Universitätskurses gedreht.

(Quelle Bildmaterial: Wikimedia Commons)

Danach haben andere gesucht:

  • the bling ring wahre geschichte
Mrz 012012
 

Emma Watson in “The Bling Ring”

Emma Watson The Bling Ring 300x221 Emma Watson will Paris Hilton ausrauben... Seit gestern schwappen die Gerüchte über ein Engagement von Emma Watson in “The Bling Ring” wie eine große Welle durchs Internet. Heute nun hat Emma auf ihrer Webseite die neue Rolle in dem Sofia Coppola Film offiziell bestätigt.

“Ich bin total begeistert, mit Sofia Coppola zu arbeiten. Ich bewundere ihre Arbeit schon seit vielen Jahren. Das Drehbuch zu ‘The Bling Ring’ ist fantastisch und ich kann den Beginn der Dreharbeiten kaum erwarten.”

Ja und dann wird es diebisch… “The Bling Ring” basiert auf einer wahren Geschichte über eine Gruppe mode- und ruhmbesessener Teenager, die zwischen Oktober 2008 und August 2009 in Beverly Hills in mehr als 50 Häuser von Promis einbrechen. Dabei erbeuteten sie mehr als 3 Millionen Dollar, das meiste davon stammte von Paris Hilton, die sie gleich mehrmals “heimsuchten”.

Die Dreharbeiten zum Film beginnen im Frühjahr 2012 in Los Angeles.

%d Bloggern gefällt das: